aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ)  

 

Öffnungszeiten       +41 (0)41 810 13 48

 

   08.06.2016  Am kommenden Sonntag: 5. Schwyzer slowUp!


Zum 5. Mal lädt eine 30 Kilometer lange Rundstrecke zwischen Rigi und Mythen die Langsam-Verkehrsteilnehmer/innen zur Benutzung ein

p. Nach vier meist feuchten und kalten slowUp-Veranstaltungen in den letzten Jahren geben die Organisatoren nicht auf: irgendwann einmal wird es klappen und von frühmorgens bis abends wird eitel Sonnenschein die Langsam-Verkehrsteilnehmer/innen auf dem Schwyzer slowUp begleiten! So hofft gross und klein, dass am kommenden Sonntag (12. Juni 2016) Wettergott Petrus die Schleusen dicht hält – auch in Seewen. (Und auch wenn im Moment die Wetterprognosen nicht gerade ‚Trockenheit‘ voraussagen!!). Denn auch hier fiebert man dem slowUp entgegen... Auf einem gut markierten autofreien Rundkurs von 30 Kilometern, der Seewen zweimal quert (Steinerstrasse im Norden und Seewernstrasse im Süden), werden zwischen 10'000 und 20'000 Langsamfahrer auf Roller-Blades, Velos, Bikes, Trottinetts und anderen ‚Langsamgefährten’ erwartet. Auf Seebner Hoheitsgebiet wird entlang der Strecke einzig beim Gasthaus ‚Kreuz‘ an der Seewernstrasse ein Festplatz betrieben (jener beim Stall Horat fällt heuer weg). Da können sich die slowUp-Teilnehmer/innen auf der Gartenterrasse oder an verschiedenen Marktständen (hausgemachtes Eis, Grilladen usw.) stärken. Als Attraktion können Interessierte so genannte Longboards testen und den Fahrkünsten von Profis zuschauen. (Siehe auch www.3sixty.ch). Auch entlang des übrigen Rundkurses wird viel geboten; zahlreiche Vereine und Private warten mit allerlei Attraktionen auf.

Die lokale Bevölkerung sowie die Gäste, die hier Halt machen, werden am Austragungstag (12.6.2016) um Verständnis gebeten. Der Grossanlass verlangt von den Nicht-Teilnehmern eine Portion Nachsicht. So sind weite Teile des Talbodens Schwyz für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es empfiehlt sieht daher, sich entweder mit dem Velo oder zu Fuss fortzubewegen – oder die Lauerzersee-Gegend bis nach Brunnen grossräumig zu umfahren. Die Organisatoren freuen sich, wenn die Bevölkerung den Grossanlass besucht – aktiv oder als Zaungast.

Die regionale Presse sowie das OK haben in den letzten Tagen ausführlich über den bevorstehenden Anlass berichtet:


(Quelle: ‚Bote der Urschweiz‘, 8.6.2016)


Verspricht viel Spass: der slowUp im Schwyzerland, der zweimal Seewen quert.


Bei schöner Witterung werden beim Gasthaus ‚Kreuz‘ die neuesten Longboards präsentiert. Hit: sie dürfen auch gefahren werden!

   05.06.2016  Wirtschaftsmeldungen (6/2016)


 
p. Aus dem lokalen Wirtschaftsleben gibt’s folgende Neuigkeiten zu berichten:

- Das vor Monaten neu eröffnete Eventlokal ‚Gaswerk‘ an der Bahnhofstrasse passt die Oeffnungszeiten der Nachfrage an. Neu ist das Haus nur noch an Tagen mit Veranstaltungen geöffnet. Ebenfalls neu ist die ‚Buddy-Bar‘ auf dem Gaswerk-Gelände, die ‚Auferstehung‘ der ehemaligen ‚Badi-Bar‘ am See…

(Quelle: ‚Bote‘ vom 31.5.2016)

www.gaswerk-eventbar.ch

Auf den Social-Media-Kanälen wurde das Opening der Buddy Bar angekündigt:



www.gaswerk-eventbar.ch

Geht es nach der Betreibergesellschaft des Steinbruchs ‚Zingel‘ am Lauerzersee, so soll der Abbau des Urmibergs nochmals Jahrzehnte andauern. Dies jedenfalls ist aus der Aussage zu schliessen, dass man bereits die Schienen für die nächste Abbauetappe gelegt habe. Zur Erinnerung: im Jahre 2008 stimmt das Schwyzer Stimmvolk (gegen eine Mehrheit der Seebner Bevölkerung) dem weiteren ‚Raubbau im BLN-Gebiet Lauerzersee‘ zu. Die Zerstörung der einzigartigen Landschaft ist damit vom Stimmvolk von Schwyz offiziell bewilligt worden. Und es soll so weitergehen…


(Quelle: ‚Bote der Urschweiz‘ vom 31.5.2016)


Die 'Läntigen Stein AG' am Axen hat jahrzehntelang am Projekt eines unterirdischen Steinbruchs gearbeitet. Doch aufgrund der billigeren Alternativen (Gesteinsgewinnung im Tagbau statt aus Kavernen) ist das Vorhaben im Moment 'auf Eis gelegt' worden. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die 'offenen Steinbrüche' schliessen müssen. Dann spätestens wird in Kavernen gearbeitet... Nachstehend der Bericht über die 'ruhige Baustelle' am Axen (Quelle: 'Bote der Urschweiz'):

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor