15.02.2012

‚Barcarola’ – weiterer Dornröschenschlaf oder baldiger Verkauf?
Die Zukunft des ehemaligen Motels direkt bei der Autobahnausfahrt Seewen scheint weiter ungewiss

p. Seit Monaten (Dorfnews vom 21.1.2011) hängt ein Plakat an einem Fenster des ‚Barcarola’. Darauf ist zu lesen, dass im April (2011) das Haus als ‚chicken house’ neu eröffnet werde. Wer aber regelmässig am Hause vorbeigeht stellt zwangsläufig aber fest: das Haus ist immer noch Nacht für Nacht dunkel. Ausser, dass neben dem ehemaligen Vorzeigeobjekt am westlichen Seebner Dorfeingang viel Wasser die Seewern hinunter läuft ist, bewegt sich kaum etwas. Und auch in nächster Zukunft dürfte das Haus wohl weiter ruhen. Anders, wenn das Objekt, das in Immobilienkreisen herum geboten wird, bald einen Käufer findet. Die ImmoNetworking AG aus Luzern preist das Haus zum stolzen Preise von 3,8 Millionen Franken einer interessierten Käuferschaft an. Damit wird aus den ehrgeizigen Zielen der Kingbow-Gruppe bzw. ihres Vertreters, Dr. Walter L. Knierim, wohl vorderhand nichts. Er wollte mit der Realisierung eines ‚KingChickenHouse’ im Hause ‚Barcarola’ ein Pilotprojekt umsetzen, welches dann weltweit im Franchise-System multipliziert werden sollte. Dass Walter Knierim momentan andere Sorgen hat als die Eröffnung des ‚Motel Barcarola’, das war der ‚Zentralschweiz am Sonntag’ vom 12. Februar 2012 zu entnehmen. Dort nämlich stand, dass eine weitere Immobilie aus dem Portefeuille der Kingbow-Gruppe mit grossen finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Gegen das Hotel ‚Himmelrich’ oberhalb Kriens läuft ein Pfändungsverfahren. Um dieses zu stoppen, muss die Eigentümerschaft tief in die Tasche greifen. Heisst: für das ‚Barcarola’, dass die Kingbow-Gruppe im Moment wohl kaum ‚Flüssiges’ für die Wiedereröffnung des Hauses am Lauerzersee zur Verfügung stellen kann. Somit wird die Immobilie in Seewen wohl weiterhin im ‚Dornröschenschlaf’ ruhen.


Neueste Entwicklung: das ‚Barcarola’ wird in Immobilienkreisen zum Kaufe angeboten.

Auch im Portefeuille der Kingbow-Gruppe, das Hotel ‚Himmelrich’ in Kriens. Da droht die Pfandverwertung, wie die ‚Zentralschweiz am Sonntag’ vom 12.2.2012 weiss.



Im tiefen Schlaf: das einstige Vorzeige-Hotel ‚Barcarola’ in Seewen.